Im Gespräch mit Stone’s aus Bremen

Kizomba Events sprießen wie frische Frühlingsblumen aus dem Boden. Insbesondere Frankreich, Spanien, Italien und Deutschland führen die Liste an. 2019 werden voraussichtlich mehr als 300 Festivals in Europa veranstaltet. Einzelne Partys sind schon nicht mehr zählbar. Was oft vermisst wird, ist die Einhaltung gewisser Veranstaltungsregeln und auch Begrifflichkeiten. Nicht selten wird eine Veranstaltung als Festival bezeichnet, obwohl es kaum dessen Strukturen aufweist. Bootcamps werden ausgewiesen, stellen sich jedoch als normalen Workshop heraus. Daher sind viele Veranstaltungsbezeichnungen irreführend und die Enttäuschung der Teilnehmer womöglich groß. KizzMag hat in Kooperation mit Stone’s aus Bremen über die Begrifflichkeiten diskutiert und eine Übersicht hierüber erstellt. Stone’s ist seit vielen Jahren Trainer und weltweit auf Festivals unterwegs. Als Tanzpartner von Sabine aus Kassel ist er auch in die Organisation der Xmas Gala Kassel involviert und kann auf tiefgreifende Erfahrungswerte zurückgreifen und hat uns seine Meinung als Tänzer mitgeteilt.

Stone’s Rock (Bremen)

„Es gibt Veranstaltungsregeln. Ich finde es schade, dass Begriffsbedeutungen von vielen Veranstaltern vernachlässigt werden, respektive nicht ausreichend mit dem Thema auseinandersetzen. Viele Organisatoren veranstalten Events und bezeichnen oder kategorisieren diese falsch, was zu einer schlechten Transparenz bei potentiellen Teilnehmern führt“, so Stone’s.

„Begriffe haben EINE Bedeutung. Wo kommen wir hin, wenn wir sie ignorieren? Wir alle erwarten Qualität und als Veranstalter müssen wir uns über die jeweiligen Veranstaltungskategorien kundig machen, um diese Qualität bieten zu können“, führt Stone’s weiter aus.

Allgemeine Definition „Veranstaltung“:

Allgemein ist es ein Ereignis, eine Ausführung, eine Feier, ein Ereignis oder eine Ausstellung, oftmals im sportlichen oder kulturellen Bereich. Außerdem ist es eine Zusammenkunft von Menschen an einem bestimmten Ort. Zu unterscheiden sind verschiedene Veranstaltungskategorien wie bspw. Übungsabend, Party, Workshop, Bootcamp, Gala oder Festival.

Spezielle Eventdefinitionen im Tanzbereich:

ÜBUNGSABEND

Oftmals veranstaltet von Tanzschulen und Tanzlehrern, um eine Übungsmöglichkeit für Schüler zu bieten. Ein kleiner Tanzkreis, der ohne großes Programm durchgeführt wird. Ein Übungsabend dauert meistens 2-4 Stunden.

PARTY

Gezieltes Treffen von Teilnehmern. Manchmal ein gezieltes Publikum. ZB: Tanzparty, Ü30 Party etc. Inhalt besteht im Wesentlichen aus Tanzen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um eine einzelne Party handelt, die nur einmal veranstaltet wird, oder um wiederkehrende Partys, z.B. monatliche Tanzpartys zu einem bestimmten Datum.

Eine GROßE Party hat lediglich mehr Personen, am Veranstaltungsinhalt ändert sich nichts.

WORKSHOP

Eine Trainingseinheit. Es findet generell in einem Raum mit deutlich weniger Personen als auf einer Party statt. Hier beschäftigen sich die angemeldeten Teilnehmer theoretisch und praktisch mit einem  bestimmten Thema. Der Workshop wird durch einen Trainer oder Leiter begleitet.

BOOTCAMP

Ähnelt einem WORKSHOP,  jedoch noch intensiver und anstrengender.  Ein Bootcamp dauert auch länger (Stunden oder Tage) als ein Workshop, behandelt intensiv ein ausgewähltes Thema und erfordert mehr Disziplin. Der Begriff kommt ursprünglich aus dem militärischen Bereich.

TANZWOCHENENDE

Eine Veranstaltung, deren Ziel es ist am Wochenende vorrangig zu tanzen. Es ist eine Party, die sich über das Wochenende erstreckt. Das Wochenende kann je nach Geschmack mit anderen Aktivitäten  gemixt werden (Workshops, Aufführungen, etc.), jedoch steht das Social Tanzen im Vordergrund.

GALA

Eine Gala ist bereits eine Nummer größer und stellt eine Veranstaltung für einen besonderen Anlass dar. Somit ist eine Gala keine alltägliche Veranstaltung, sondern ein Ereignis, um eine besondere „Feier“ zu zelebrieren. Eine Gala dauert oftmals einen Tag, kann sich aber auch über mehrere Tage ziehen. Es ist eine edle/elegante Veranstaltung, die für ein spezielles Publikum gedacht ist. Bei einer Gala wird eine festliche bzw. elegante Bekleidung erwartet. Bei einer Tanzgala werden meist diverse künstlerische Performances angeboten durch professionelle oder sehr erfahrene Tänzer/Künstler.

Die Tanz- Musik- Location-Qualität und somit die Atmosphäre des Events ist deutlich höher, als auf den bisher genannten Veranstaltungen. Eine Gala benötigt nicht unbedingt mehr Gäste, als auf einem Tanz Wochenende, jedoch birgt eine Gala und somit die Gäste und die ganze Veranstaltung  ein gewisses Prestige und Klasse. Das Publikum ist national und international. Dies erfordert daher auch passende Rahmenbedingungen wie Hotels, Catering-Firmen etc., die qualitativ zur Gala passen.

FESTIVAL

Eine mehrtätige Veranstaltung, bei der etwas Spezielles zelebriert wird.  Ein Festival ist meist wiederkehrend und wird einmal pro Jahr veranstaltet. Die Planung erstreckt sich oftmals über ein ganzes Jahr. Ein Festival ist internationaler als alle anderen Veranstaltungen. Lehrer und Deejays sind zum großen Anteil aus verschiedenen Ländern und auch die Gäste sind bei großen Festivals internationaler geprägt.

Ein Festival hat meistens mehr Gäste als alle anderen Veranstaltungen und fängt bei 200 Personen an und kann bis zu mehrere Tausend Gäste wachsen. Prestige steht hier nicht im Vordergrund, mehr die Professionalität des ganzen Events und der gebuchten Künstler. Das Unterrichtsprogramm ist groß und vor allem vielfältig. Festivals werden auch gerne als Austragungsort für Wettbewerbe genutzt.

Ein Festival stellt auch eine logistische Herausforderung dar, unter anderem müssen Künstler und Gäste bewirtet werden, Shuttle Services organisiert und das Programm perfekt geplant sein, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren. Ein Festival bietet diverse Aktivitäten wie Workshops, Bootcamps, Master Classes oder künstlerische Performances wie beispielsweise Shows. Die eingeladen Künstler müssen renommierte Persönlichkeiten sein und Charisma besitzen. Das macht das Festival speziell.

Den Teilnehmern sollte ein entsprechender Service geboten werden wie ein bequemer Ticketkauf, Hotelarrangements, Anfahrts- und Parkplatzhinweise, Shuttle-Service Hotel – Location und vieles mehr. Als Randangebot für Teilnehmer werden Einkaufsmöglichkeiten für beispielsweise Tanzbekleidung oder Tanzschuhe organisiert.

Fazit

Im Bereich Veranstaltungen gibt es eine Vielzahl an Begrifflichkeiten, die insbesondere von Veranstaltern oftmals vernachlässigt werden. Irreführende Veranstaltungsbeschreibungen können daher zu Misserfolg und vor allem Missstimmung bei den Teilnehmern führen.

Events lassen sich in verschiedene Kategorien gliedern und wurden obenstehend beschrieben. Dadurch soll die Sensibilität für diese Thematik wachsen und Veranstalter bereits vor der Veröffentlichung von Events eine passende Kategorisierung finden und diese entsprechend kommunizieren.

Wir danken Stone’s für seinen Input.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar