Wenn jemand von einem Senkrechtstart sprechen kann, dann er: DJ Narc6. Seit gut einem Jahr ist er in Deutschland und Europa als Kizomba DJ unterwegs, über 50 Bookings waren es 2017, der Kalender für 2018 ist bis zum Sommer bereits gut gefüllt und auch die ersten Bookings für 2019 stehen. Wie es dazu kam und was Narc6’ Ziele für die Zukunft sind, hat er uns in Frankfurt erzählt.

Startschuss im Januar 2017

DJ Morelasoul (links), DJ Narc6 (rechts. Foto: unbekannt

Im Mai 2016 beim Kizombachata Festival in Bremen, gab Archi Roots ihm die erste Chance aufzulegen, da Archi selbst für die Künstlerpräsentation verantwortlich war. Zuvor hatte er bereits ein paar Mal als Salsa-DJ aufgelegt, bevor er seine Leidenschaft für Kizomba entdeckte. DJ Morelasoul, den er im September 2016 auf der Kizomba Invasion Part I kennen lernte, hat ihn überzeugt Kizomba DJ zu werden. „Auch das Team der Kizinvasion um Yaya Diallo, Ernest Tarracha und Franky KizzFly haben von Anfang an an mich geglaubt.“

Im Januar 2017 fiel dann der Startschuss mit dem ersten Booking auf einer Party, auf welcher Enah im Vorfeld einen Workshop gab. Bereits im Februar war er auf dem „Berlin Valentines Festival“ als DJ gebucht. Seitdem ist er fast überall unterwegs. In Spitzenzeiten legt er bis zu viermal pro Woche auf.

Zu seiner Inspiration gehört vor allem Morelasoul. „…er hat mich inspiriert Kizomba DJ zu werden. Seine Musik ist anders und besonders.“ Aber auch viele andere DJs wie Madiss, Saï Saï, Nice Life, Lenhy, Valet, Zay’X, Maximelody und Colts gehören zu den DJs, die ihn beeindrucken.

Foto: Photoart Eichin

„…ich möchte mit meiner Musik eine Geschichte erzählen.“

Narc6 hat dennoch seinen ganz eigenen Stil. „ #Massage #Relax“ sowie „Sky is no limit“ sind seine Slogans und mittlerweile sehr bekannt. Er hat ein unvergleichliches Gefühl für Musik und weiß ganz genau, was sein Publikum hören möchte. Er schafft die perfekte Mischung aus knackigen Beats, bei welchen kein Tänzer still stehen möchte und aus sanfter Wohlfühlmusik, bei der man den Tanzpartner nicht mehr loslassen möchte, um die Harmonie nicht zu stören. Dabei ist es völlig egal, ob er Urban Kiz oder traditionelles Kizomba auflegt. Narc6 mag beide Musikrichtungen. „Ich möchte die Leute auf eine Reise mitnehmen und mit meiner Musik eine Geschichte erzählen. Egal welche Stilrichtung. Hauptsache die Leute haben Spaß dabei.“

Genau das schafft er auch. Partys mit ihm sind immer gut besucht, immer mehr Veranstalter buchen ihn für Events. Über 50 Bookings hatte er 2017 und 2018 geht es so weiter. Innerhalb eines Jahres ist er von Null auf Hundert durchgestartet. Dies hat er auch der Unterstützung von vielen Freunden zu verdanken. Mark Weber sponserte ihm den ersten professionellen Controller (er selbst hatte nur einen kleinen), damit er überhaupt starten kann. Victoria Dambach und Suzie Geisler haben ihm bei seinen ersten Schritten sehr unterstützt, sei es mit Fotos, Werbung oder Empfehlungen. Auch Lamsca Sagnia ist ihm immer eine große Unterstützung und ein enger Freund. Sabine Kolle und Murmel + haben ihn für einige Festivals und Partys empfohlen wie beispielsweise „Frankfurt Festival“ oder „Afromoves“.  „Support ist wichtig in der Szene und ich bin meinen Freunden, Veranstaltern und Fans in Deutschland und inzwischen auch im Ausland für die Unterstützung sehr dankbar.“

Wo geht die Reise hin?

Seine Reise als Kizomba DJ führte Narc6 bereits nach Italien, Niederlande, Frankreich und ganz Deutschland. 2018 stehen noch mehr europäische Ziele auf dem Programm. Zu seinen Wunschevents gehörten unter anderem Viva Kizomba Congress, Afromoves Kizomba Festival und die X-Mas Gala in Kassel, bei allen wurde er in der Zwischenzeit gebucht. Ein persönliches Ziel wäre ein Booking bei I’m your DJ Events, aber bei seiner steilen Karriere dürfte dies nur eine Frage der Zeit sein.

Im „normalen“ Leben schreibt Narc6 derzeit seine Masterthesis in Informationstechnik in München. Auf die Frage, ob es nicht anstrengend sei Studium und Auflegen unter einen Hut zu bekommen, lächelt er. Es kam schon vor, dass er nachts auflegen musste, um 6 Uhr zum Campus fuhr, um eine Klausur um 7:30 Uhr zu schreiben und um 13 Uhr wieder vor dem Mischpult stand. „Manchmal  ist es hart, beides miteinander zu vereinbaren, aber machbar.“ Ein absolutes Powerprogramm. Sein Alter hat er uns nicht verraten, wir bekamen dieselbe Antwort, die er jedem gibt: „Alt genug :-)“

Narc6′ Erfolgsweg ist ungebremst und wir dürfen uns hoffentlich auf viele weitere Gigs mit ihm freuen. Wo ihr ihn 2018 erleben dürft, könnt ihr auf seiner Facebookseite (Klick auf „Save the dates“) verfolgen.

In diesem Sinne #Massage #Relax

Foto Titelbild: Suzie Geißler

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar