Martina Schneckal

Ich traf Martina, gebürtige Bayerin vom Chiemsee, auf der Frankfurter KizombaInvasion und sie begeisterte mich nicht nur durch Talent, sondern auch durch ihre offene und herzliche Art. Ihr Weg zur inzwischen bekannten DJane in unserem Interview.

Erster Kontakt mit Kizomba

Musik und vor allem Tanz waren schon immer ihre Passion. Vor allem Musikstile wie R&B und House hatten es ihr angetan, was heute unschwer in ihren Mixes erkennbar ist. „Auf R&B Lieder lässt sich auch super Kizomba tanzen“.

Hauptberuflich bei einer Krankenkasse beschäftigt, einem eher trockenen Beruf, suchte sie in ihrer Freizeit immer wieder nach Umgebungen, die ihr Musik und Tanz näherbrachten. Schon früh fasziniert von DJs, hat sie deren Arbeit mit neugierigen Augen beobachtet. Anfang 20 war sie bereits nebenberuflich bei einem Radiosender tätig, übernahm die Moderation und stellte neue Musik vor. Bereits zwei Wochen nach Beginn, bediente sie zum ersten Mal selbst die Regler und war hellauf begeistert.

2013 entdeckte sie Paartanz für sich. Ihr Talent blieb nicht verborgen und ihre damalige Tanzlehrerin und sehr gute Freundin begann schon bald sie in Standard und Latein auszubilden. Sie erlernte ein breites Repertoire an Tänzen und begann noch im selben Jahr verschiedene Tänze mit zu unterrichten. Fasziniert erlernte sie 2014 Kizomba auf zahlreichen Festivals und Workshops und unterrichtete kurze Zeit später mit ihrer damaligen Tanzpartnerin. Unter dem Namen Sensual Dancing Ladies tanzten die beiden auch Shows.

 

Der Weg hinter das DJ Pult

Eva Fischer und DJ Angelkizz

Eva Fischer (KizzMag) & DJ Angelkizz (Martina)

Ihre selbst ausgesuchte Unterrichtsmusik, kam bei den Schülern unheimlich gut an. Durch gute Vernetzung bekam sie neue Kizomba Tracks auch von anderen DJs oder aus dem Netz. Ihre Schüler brachten sie erst auf die Idee selbst aufzulegen, ein Gedanke, der erstmal befremdlich war.

Aus der Motivation heraus, Kizomba bekannter zu machen und Schülern eine Tanzgelegenheit zu geben, nahm sie Kontakt zur Tanzlocation „Tanzwerk“ am Chiemsee auf. Salsa und Bachata Abende wurden dort bereits veranstaltet. Martinas Anfrage, ob sie nicht auch Kizomba auf Partys auflegen könnten, endete damit, dass sie dort selbst Kizomba, nebst Salsa und Bachata auflegte.

 

Vom Amateur zum Profi

Von Motivation getrieben, ohne ordentliches Equipment und wenig Ahnung stürzte sie sich ins Abenteuer und legte lediglich mit Laptop und einem kostenfreien DJ Programm auf. „Es war eine Katastrophe und vernünftiges Mischen war damit schlichtweg nicht möglich. Ich konnte meine Lieder nur zusammenstellen und abspielen.“

Ihr passierte, was auch anderen Vorreitern passierte. Sobald Kizomba an der Reihe war, standen die Gäste fragend auf der Tanzfläche, wussten nichts mit der Musik anzufangen und schon gar nicht, wie man darauf tanzen sollte. Eine leere Tanzfläche war die Folge.

Sie bewies Hartnäckigkeit. Mutig tanzte sie mit ihrer Tanzpartnerin vor, um die Gäste auf den Geschmack zu bringen – mit Erfolg. Das Interesse begann zu wachsen und die Leute kamen, um Kizomba zu erlernen.

Eine wachsende Szene war das Resultat. 2014 veranstaltete das Tanzwerk mit ihr als DJane die erste „Sensual Night“, die hauptsächlich Kizomba und Bachata beinhaltete. Eine gut besuchte, regelmäßige Party, die auch Gäste aus München anlockte, nachdem sich herumgesprochen hatte, dass sie selbst dort auflegt.

Anfang 2016 bat DJ Saul (München) sie, ihn in der Münchner „Hookahbar“ zu vertreten, wenn er selbst auf Reisen war. Eine Woche später kam sie zum Einsatz, mit einem billigen Controller und demensprechend schlechten Übergängen. Dennoch mochten sie die Leute. Sie stattete sich mit einer besseren Technik aus und sammelte Erfahrung. „Die gegenseitige Unterstützung unter den DJs ist super und ich habe viel von anderen und durchs Zuschauen lernen dürfen.“

Sonia & Martina

Ehrgeiz und Leidenschaft zahlte sich schnell aus, so dass sie fast nicht wusste, wie ihr geschah. Schon ab Mitte 2016 war sie jedes Wochenende im süddeutschen Raum gebucht, ebenfalls in Österreich, Frankfurt, auf Events wie KizombaInvasion München oder FFM oder am Mulini Beach in Rovinj bei DJ Paluxe. Zudem war sie Mitveranstalterin des ersten Kizomba Schiffes auf dem Chiemsee.

Seit Anfang 2017 ist Martina verstärkt in Frankfurt am Main zu hören. Zu ihrem kürzlichen Umzug dorthin motivierte sie ihre Lebensgefährtin Sónia, die dort lebt. Sónia ist als Taxitänzerin (tanzt Leader) bekannt und Veranstalterin des Frankfurter Kizomba Cafés in FFM. Zwischenzeitlich unterrichten beide Kizomba im Chiemgau und Österreich. An dieser Stelle möchte sich Martina für die immerwährende Unterstützung ihrer Lebensgefährtin bedanken. Sónia kommt zu jedem Booking mit. „Ohne dich wäre das alles nicht möglich! – Liebsten Dank“

 

Die Männerdomäne

Auf meine Frage hin, wie es so sei, sich als Frau in dieser Männerdomäne zu behaupten, betonte sie wiederum die tolle gegenseitige Unterstützung und Kooperation zwischen DJs, Veranstaltern und Taxitänzern.

Einige Muster aus der generellen Arbeitswelt spiegeln sich leider auch hier wieder, z.B. was die Gage oder die Aufträge betrifft. Es gibt noch sehr wenige Frauen in diesem Bereich und viele haben nicht den Mut oder pushen nicht genug nach vorn.

Auffällig ist, wie selten weibliche DJs auf Festivals und größeren Veranstaltungen gebucht werden. In der nächsten Zeit finden viele Festivals in Europa statt und auf den wenigsten sind weibliche DJs eingeladen. Wenn DJanes eingeladen sind, legen sie oft zu den Randzeiten und auf Nebentanzflächen auf. „Ich finde das sehr schade“.

 

Das Rätsel um ihren Namen

Ihr bayrischer Spitzname „Schneckal“ führte zu ihrem ersten Künstlernamen „KizSchneckal“ – in Bayern verständlich, im Rest Deutschlands eher befremdlich. Daher änderte sie ihren Namen Ende 2016 mit dem Beginn ihrer Gigs in Frankfurt in „DJane AngelKizz“ und verwirrte damit zunächst ihre Fans. Heute ist sie unter diesem Namen bekannt.

 

Das Geheimnis ihres Erfolges

Man muss mit den Leuten mitgehen und auf ihre Stimmung achten. Ich kann sie nicht zuerst mit ruhigen Tönen in Trance versetzen, dann plötzlich einen Tarraxa Song reinknallen und sie aus der Stimmung reißen. Ich bereite mich zwar immer gut vor, aber ich habe vor einem Gig keine Ahnung, was ich wirklich auflegen werde. Ich schaue erst, wie die Leute drauf sind und auf meine Musik reagieren.“

Martina ist mit dem Herzen dabei. Sie liebt, was sie mit ihrer Musik bewegen kann und weiß die ihr gebotenen Chancen zu schätzen. Bei all dem rasanten Erfolg ist es besonders wichtig, „auf dem Teppich zu bleiben“. Wenn man schnell bekannt wird, hebt man auch leicht ab. Aber wenn wir ganz ehrlich zu uns sind, sind wir doch alle im Vergleich ein kleines Licht auf der Welt.“

Wir geben dir Recht, Martina. Aber gerade, weil du so bist wie du bist, strahlt deins besonders hell.

 

 Hier ist DJane AngelKizz in den nächsten Monaten zu hören:

 

Regelmäßige Termine:

  • Kizomba Café Frankfurt
  • Kizomba Club Frankfurt
  • Tanzwerk im Chiemgau/am Chiemsee
  • Circulo München
  • Tanzschule Conexión Frankfurt

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar