Rund 200 Gäste ließen es sich nicht nehmen, JD’s Kizomba Birthday Party zu besuchen. Zum zweiten Mal veranstaltete er im wunderschönen Karlsruher Schloss seine Geburtstagsfeier mit Workshops, einer Show und der Party selbst mit DJ Lenhy aus Paris. Was der Abend sonst noch zu bieten hatte, erfahrt ihr bei uns.

Edles Schlossambiente

9. Dezember 2017 – beeindruckend schimmert das beleuchtete Schloss, sobald man die Treppen der Tiefgarage hinter sich gelassen und das wunderschöne Gebäude vor Augen hat. Auch innen gibt es nichts zu meckern, das Karlsruher Schloss ist wohl eine der edelsten Locations, in der jemals eine Kizombaparty stattfand. Hohe Deckenhöhe, elegante Architektur und ein großes Foyer sorgen für einen einzigartigen Charme. Auch der Boden ist hervorragend betanzbar. Kein Wunder, dass JD sich diese Location zum zweiten Mal für seine Geburtstagsparty gesichert hat.

Zwei Workshops wurden im Vorfeld der Party gegeben. Juneline aus Amsterdam gab einen Ladystyle Workshop, in welchem es überwiegend um den körperlichen Ausdruck geht. Sie gab den Ladies Tipps, wie sie ihren eigenen Stil entwickeln und sich selbst auf der Tanzfläche ausdrücken können. Diese Thematik unterrichtet sie besonders gern. „Es geht um mehr, als nur Schritte und Figuren.“  JD bewundert ihren Stil, besonders ihre Musikalität – ein Grund, sie zum Event einzuladen.

JD & Chrissi gaben anschließend einen Urban Kiz Workshop mit rund 80 Teilnehmern.

Organisationsschwächen

Mit einer Verspätung von 45 Minuten begann der erste Workshop mit Juneline und entsprechend später folgte der zweite Workshop. Demzufolge mussten die Workshopteilnehmer und auch die Partygäste diese lange Wartezeit im Foyer in Kauf nehmen, was so manchen Gast an die Toleranzgrenze brachte.

Fehlendes Wechselgeld an der Bar gestaltete den Barbetrieb sehr holprig, mit Geldscheinen kam der durstige Gast nicht weit und war besser mit Kleingeld bedient.

Statement von JD Deceus: „Leute, die Verspätung der Workshops tut uns sehr leid. Das wird uns nicht nochmal passeren, nächstes Jahr werden wir besser vorbereitet sein. Wir hatten mehr Frauen als erwartet, beim nächsten Mal werden wir eine bessere Balance organisieren. Wir versuchen immer uns zu verbessern und ich und das Organisationsteam wären dankbar für euer ehrliches Feedback. So können wir beim nächsten Mal ein tolles Event organisieren. Vielen Dank Leute.“

DJ Lenhy mit abwechslungsreichem Mix

JD Deceus, DJ Lenhy, DJ Narc6

Traditionell, Urban, Tarraxinha und Semba, quasi alle Stilrichtungen waren vertreten und DJ Lenhy aus Paris hatte das richtige Händchen fürs Publikum. Stimmungsvolle Songs und saubere Übergänge zogen sich durch den Abend und die Kizomberos und Kizomberas wollten ununterbrochen tanzen.  Der recht starke Frauenüberschuss machte es den Damen leider nicht einfach, ausreichende Tänze zu ergattern. Es wurden erfahrene und hochwertige Taxitänzer aus bspw. Frankfurt und München gebucht, jedoch konnten diese den hohen Überschuss nicht annähernd kompensieren. Hier sollte im nächsten Jahr aufgestockt werden.

Showpremiere JD Deceus & Nadezda

Wie angekündigt führten JD Deceus & Nadezda ihre Show, die aus Kizomba-, Ballett- und Freestyle Elementen bestand, auf. Eine ausdrucksstarke Darbietung, die die Gäste beeindruckte und mit großem Applaus belohnten. Bereits auf dem Frankfurter Summer Festival begannen die beiden an ihrer Show zu arbeiten und durften stolz auf die erbrachte Leistung sein.

Bis zum letzten Lied genossen die Gäste die Party, bis gegen 4 Uhr der letzte Song lief und auch die letzten Gäste ihren Heimweg antraten.

Fazit

Eine insgesamt schöne Party in traumhafter Location und einem erstklassigen DJ. Die Organisation, insbesondere der zeitliche Ablauf und der Barbetrieb, sind optimierungsfähig. Wenn der Frauenüberschuss mit mehr Taxitänzern reguliert werden kann, wird es eine der edelsten Veranstaltungen im Karlsruher Raum. Sicherlich wird JD auch im nächsten Jahr seinen Geburtstag gebührend feiern und die Organisationslücken schließen.

 

Facebook-Bilder zur Party: Hier

Video zur Show: Hier

Am 18.11.2017 fand die zweite Kloster-Kizz Party in Horb am Neckar statt. Eine junge und selten stattfindende Kizombaparty am Rande des Schwarzwaldes trifft vor allem den Geschmack derjenigen, die eher kleine und familiäre Events bevorzugen. Ein kleiner gemeinnütziger Verein ist Veranstalter und erfreut sich innerhalb kürzester Zeit großer Beliebtheit. Warum? Wir verraten euch das Erfolgskonzept.

Ein Bericht von Eva Fischer

Kizomba im Kloster?

Bei einer Location im „Kloster“ denken wir erst mal nicht automatisch an heiße Kizomba und Salsa Rhythmen. Die wunderschöne Location macht die Events in Horb aus. Der Raum im charmanten Kellergewölbe, super Tanzboden  und gutem Sound sowie Beleuchtung bietet die richtige Stimmung zum Tanzen und Entspannen. Aber wie kam Kizomba überhaupt nach Horb? Horb ist eine kleine, ländliche Stadt im Nordschwarzwald und Kizomba kannte man dort bis vor 2 Jahren noch gar nicht.

Dahinter steht der gemeinnützige Verein „Saltango – Tango Argentino & Salsa Nagold e.V.“, der seit 2009 aktiv ist. Der Verein besteht aus zwei Abteilungen –  Salsa und Tango. Beide verfolgen das Ziel, die Kultur der Tänze weiterzutragen. Dienstags treffen sich die Vereinsmitglieder zum Salsa und Kizomba Kurs mit anschließender Übungsmöglichkeit im Kloster Horb.

Die Motivation dahinter?  „Die Leute kommen jeden Dienstag, oft mit Sorgen und irgendwie steif von der Arbeit, wenn sie um 23:00 Uhr nach Hause gehen sind sie entspannt und happy.“ Es sei eine Möglichkeit, soziale Kontakte zu knüpfen, aber auch der sportliche Charakter sei nicht zu verachten.

Seit Herbst 2016 werden neben monatlichen Salsapartys auch reine Kizombapartys mit hochwertigen Workshops im Vorfeld veranstaltet.

 

Konzept und  Erfolgsgeschichte der Kizombapartys

Zu Beginn besuchten lediglich fünf Mitglieder die Übungspartys. Dieser Zustand war nicht zufriedenstellend und die Verantwortlichen überlegten, wie sich Kizombapartys in Horb pushen lassen. Die Idee kam auf, externe Lehrer einzuladen. Bereits beim dritten Event mit JD&Chrissi war die Veranstaltung im Vorfeld ausverkauft. Besucher kamen aus Stuttgart, Heilbronn, Ravensburg und sogar München.

Dabei verfolgt der Horber Verein ein erfolgsversprechendes Konzept:

  • Die Location: Das alte Franziskanerkloster unter Leitung des Vereins „Projekt Zukunft e.V.“ bietet verschiedene Events, u.a. auch Theaterstücke, beherbergt seit Anbeginn die Salsaabteilung. Im Gebäude gibt es ein nettes Lokal mit gutem Essen. Das alte Gemäuer schafft in der entsprechenden Beleuchtung eine ganz besondere und einzigartige Stimmung.

 

  • Männer-Frauen Ratio: Es macht wenig Spaß, den ganzen Abend am Rand zu stehen und darauf zu warten, einen freien Tänzer zu finden. Daher ist es ein elementarer Bestandteil des Konzepts, auf ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Tänzern und Tänzerinnen zu achten. „Wir möchten, dass jeder zum Tanzen kommt und glücklich nach Hause geht.“

 

  • Anzahl der Gäste: Auch wird genau darauf geachtet, dass eine maximale Teilnehmerzahl nicht überschritten wird. Die Gäste sollen sich nicht gegenseitig auf die Füße treten und beengt tanzen müssen.

 

Der Erfolg spricht für sich. Die Mitgliederzahlen wachsen genauso wie die Teilnehmerzahlen auf den Partys und der Bekanntheitsgrad der Events und der Location explodierte regelrecht im letzten Jahr. „Inzwischen kann von „Exklusivitätsstatus“ geredet werden. Wer dabei sein möchte, muss sich rechtzeitig sein Ticket sichern. Ist das Event ausverkauft, gibt es keine Abendkasse mehr.“

 

„Kizomba im Kloster“ mit JD und Chrissi in Horb 

Am 18.11. boten JD & Chrissi den Teilnehmern einen anspruchsvollen, aber auch amüsanten und kurzweiligen 2-stündigen Workshop. Das Verhältnis zwischen Männern und Frauen war während des Workshops mit Hilfe von zwei Gastdamen exakt ausgeglichen. Zur Musik von DJ Harryz kam gute Stimmung und Tanzlaune auf.

JD fand ebenfalls ausschließlich positive Worte für das Event: „Ich mochte den Workshop. Es war eine sehr gute Atmosphäre, wir hatten Spaß und es herrschte eine sehr gute Energie in der Runde.“ Die Location hat ebenfalls gut gefallen. Besonderes Lob sprach JD auch für die Organisation aus. „Wir kommen immer gerne mit großer Freude wieder.“

Teilnehmerin und Vereinsmitglied Katrin fand auch nur positive Worte. Sie genoss vor dem Workshop eine Privatstunde bei  JD & Chrissi. „Chrissi hat mir Ladies Style beigebracht.  Der Workshop war sehr aufschlussreich und das Geld wert. Es ist empfehlenswert so etwas zu mit zu machen, wenn sich die Gelegenheit bietet.“ Besonders gefällt ihr, dass es solche Veranstaltungen jetzt auch in Horb gibt und ist dankbar, dass es Mitglieder gibt, die sich engagieren und Lehrer nach Horb bringen. „Hier ist alles eher klein und familiär. Das ist angenehm.“

 

What’s next?

Black Forest Kizomba Days 2018 vom 16.-18. Februar 2018. Das Kloster bietet neben dem Theatersaal noch zwei weitere  Räume. 15 Workshops in den Bereichen Kizomba, Semba, Urban Kiz und Tarraxinha nebst weiteren sowie ein Social am Samstag Nachmittag werden angeboten. Darüber hinaus zwei Partys am Freitag- und Samstagabend. Auch bei dieser Veranstaltung gibt es eine strikte Begrenzung der Pässe. Männliche und  weibliche Taxitänzer werden in sinnvollem Maße eingeladen sowie 7 Künstlerpaare und 6 DJs. Das Partnerhotel ist direkt nebenan, zwei weitere Unterkünfte ebenfalls in Gehweite.

Gewohnte Qualität und eine vernünftige Balance soll geboten werden.  Alle Gäste sollen ein tolles Erlebnis haben und glücklich nach Hause gehen. „Da wir als gemeinnütziger Verein keinen kommerziellen Zweck verfolgen, können wir unsere ganze Energie und Einnahmen für die Gestaltung eines unvergleichlichen Kizombaevents einsetzen. Außerdem möchten wir Kizomba in dieser ländlichen Gegend noch bekannter machen.“

KizzMag wünscht euch viel Erfolg  und ist im Februar ebenfalls mit dabei.

 

Nächste Kizomba Events in Horb in 2018:

 

16.-18. Februar 2018 – Black Forest Kizomba Days

5. Mai 2018 – Kloster-Kizz mit Stone’s & Sabine

20. Oktober 2018 – Kloster-Kizz mit Joany & Petroula

1. Dezember 2018 – Kloster-Kizz mit „noch unbekannt“

150 Kizomberas und Kizomberos aus der Frankfurter Gegend, Stuttgart und auch Karlsruhe machten sich am 23.11.2017 auf den Weg in die „Pyramide“ nach Mainz zur After-Work Party mit keinem geringerem als DJ Snakes aus Paris. Die Party war durchweg ein Highlight und hatte nicht nur einen Top DJ der Szene zu bieten.

Ein Bericht von Silke Wiedenhöft

Einmalige Location mit kostenfreien Parkplätzen

Zwei Stunden einfache Fahrzeit unter der Woche für eine After-Work-Party kostet den ein oder anderen dann doch Überwindung. Aber mit einem Deejay wie Snakes und einer, rein von den Bildern her, optisch mehr als ansprechenden Location, wird die Neugierde doch zu groß. Die mit Stau belastete Hinfahrt und die schon leicht angekratzten Nerven wurden bereits bei Ankunft schnell vergessen. Ein großer kostenfreier Parkplatz direkt vor der Location. Da lacht das gestresste Autofahrerherz. Von außen ist die „Pyramide“ mit ihrer eindrucksvollen Form und Beleuchtung ein Augenschmaus.

Der Eingangsbereich ist großzügig und mit einer großen Garderobe ausgestattet. Mehrere Stockwerke umfasst das Gebäude. Oben angekommen finden wir uns in der Pyramidenkuppel wieder, die mit 18 Meter Deckenhöhe ein echter Blickfang ist. Der Party ging ein Musicality & Following Workshop mit Ariel aus Paris und Lisa voraus. Die Tanzfläche (Fliesenboden – sehr gut betanzbar) bot ausreichend Platz für die Gäste. Sitzgelegenheiten und eine moderne Bar an der Tanzfläche sind klasse platziert.

Die Stimmung unter den Tänzern war durchweg hervorragend und sehr familiär. Organisatorin Stefanie Pietas legt viel Wert auf eine gute Stimmung und hat zugunsten einer guten Balance Taxi Tänzer aus Paris (KTT Kizomba Taxi Team) und Stuttgart (KBS Kizomba Brigade Stuttgart) gebucht. Dies wäre kaum nötig gewesen, denn die Party war bestens ausgeglichen. Selten stand eine Dame länger am Rand.

Meisterleistung von DJ Snakes

DJ Snakes brillierte mit seinem Mix. Saubere und stimmige Übergänge zogen sich durch den ganzen Abend. Urban und Tarraxa-Fans kamen voll auf ihre Kosten. Snakes ließ es sich nicht nehmen, selbst auf der Tanzfläche präsent zu sein. Die Stimmung riss ihn einfach mit. Er hat sich wohl gefühlt und war sofort einverstanden, einen Monat später nochmals in der Pyramide aufzulegen. Gäste wie JD Deceus, DJ Boris Laurencio oder Narc6 fanden sich unter den Gästen ebenfalls wieder.

Auch Patrick Hochhäuser, Betreiber der „Pyramide“ ist begeistert von der Szene. „Angenehme Leute. Hier benötige ich keine Security, alle sind zum Tanzen da und haben gute Laune“. Es war das erste Event dieser Art in der Pyramide und er freut sich bereits auf die nächsten Events. Auch für das geplante Festival im Mai stehen alle Türen offen. Mit 800 m² Fläche in der Pyramidenkuppel und den weiteren Etagen lässt sich hier einiges machen, so Patrick. Über 10 Jahre wurde die „Pyramide“ gebaut, auf dem neuesten Stand der Technik und ist für jegliche Festivität geeignet.

Unser Fazit

Eine gelungene After-Work-Party Reihe in einer modernen Traumlocation und Top DJs. Die Atmosphäre ist angenehm und wir dürfen gespannt auf die neuen Projekte in 2018 sein.

Am 28.12.2017 findet die nächste After-Work-Party mit DJ Snakes in der Pyramide Mainz statt. Diese Party sollten sich Kizombaliebhaber nicht entgehen lassen, immerhin liegt der Termin geschickt in den Weihnachtsferien.

Vom 11.-13. Mai 2018 wird Stefanie das erste „Temple of Kiz“ Festival in der Pyramide veranstalten. Ein reines Urban Kiz Festival, welches neben Urban Kiz Bootcamps unter anderem mit Stone’s & Sabine und Hugo & Marina, auch Workshops sowie zwei Partys mit namhaften DJs bietet. Darüber hinaus steht auch Social Dance im Repertoire. Wir dürfen gespannt sein.

Kontakt zur Pyramide Mainz

Bilder zur Party by Photoart Eichin

 

 

Seit 2013 trifft sich die Frankfurter Kizomba Szene einmal monatlich an einem Sonntag im Kizomba Café. Kaffee und Kuchen findet ihr dort zwar nur gelegentlich, dafür abwechslungsreiche Workshops, tolle DJs und bis zu 150 Gäste, die auch von weit her anreisen. Warum sich der Weg lohnt, erfahrt ihr hier.

„Es gab Sonntags nichts…“

„Sonntags gab es in Frankfurt keine Möglichkeit Kizomba zu tanzen“ erzählt uns Sónia, die das Kizomba Cafè  mit ins Leben gerufen hat. Ein Missstand, den sie beheben wollte. Sie suchte nach einer Location und mietete sich zu Beginn kurzzeitig in einer Frankfurter Tanzschule, anschließend in einem türkischen Restaurant und zu guter Letzt in der Kulturfabrik Frankfurt in Sachsenhausen ein. Die ersten Events lockten rund 20-30 Personen an, der Anfang war getan. So sollte es aber nicht bleiben, Frankfurt bietet schließlich ein weitaus größeres Potential. Mannheim, Gießen, Marburg, Fulda, Würzburg, Heidelberg, Darmstadt wie auch Mainz und Wiesbaden sind nicht weit entfernt.

Abwechslungsreiches Programm

Deshalb stehen nicht nur Partys auf dem Programm, Sónia bietet auch vielfältige Workshops an.  Zur Abwechslung holt sie sich für Special Events auch externe Trainer, zuletzt George aus München, der in drei Workshops Anfängern, Mittelstufe und Fortgeschrittenen interessante Figuren nahe brachte. Bei Workshops wird viel Wert auf eine gute Balance gelegt, möglichst sollten sich Damen und Herren die Waage halten. Das hebt die ganze Stimmung unter den Gästen und zeugt von einer guten Organisation. Bei Specials werden auch gerne Taxitänzer in „gesundem“ Maße eingeladen, um für Balance und ein tolles Tanzvergnügen zu sorgen. Sónia selbst ist auch als Taxitänzerin vielerorts aktiv wie bspw. München, Stuttgart, Nürnberg, Linz, Wien sowie Frankfurt und dessen größeren Umgebung aktiv, nimmt aber immer die Rolle des „Leaders“ ein.

Mit den resident DJanes Magic Sunshine (seit 2013) und AngelKizz (seit 2016) ist für jeden Geschmack etwas dabei, aber es werden auch Gast DJs aus der Region regelmäßig eingeladen.

Stammlokal: DIE FABRIK Kulturwerk Frankfurt

In Frankfurt am Main hat die Location ihren Sitz. Ein gewölbekellerartiger Raum bietet unvergleichliches Underground-Feeling und hebt sich damit von vielen normalen Clubs ab. Platz genug hat es, denn inzwischen finden zwischen 100 und 150 Gästen ihren Weg zum monatlichen Kizomba Café. Im Rahmen eines Specials war Sónias Kizomba Café am 15. Oktober 2017 zu Gast in Motsi Mabuse’s Taunus Tanzschule.

Spendenveranstaltung

Hervorzuheben ist auch die herzliche und menschliche Art und Weise der Organisatorin. Es steckt viel Herz bei der ganzen Sache. Einen schönen Abend mit netten Menschen zu verbringen steht im Vordergrund des Kizomba Cafés – weniger der kommerzielle Gedanke. Dies macht auch die kürzliche Spendenaktion deutlich. Als die verheerenden Brände in Portugal tobten, Sónias Heimat, wurden die Einnahmen der letzten Veranstaltung komplett an eine Familie gespendet, die bei den Bränden ihre Existenzgrundlage verloren hatten. Dafür gibts von uns 5 Sternchen und alle Daumen nach oben.

Was kommt als nächstes?

Am 10. Dezember steht die nächste Party an. Neben Resident DJane AngelKizz wird auch DJane MagicSunshine für beste Kizombaunterhaltung sorgen. Aris aus Koblenz wird im Vorfeld einen Urban Kiz Workshop von 19 – 20 Uhr geben. Level: Mittelstufe. Der Workshop kostet 4€, der Eintritt zur Party beträgt 6 € und wird an der Abendkasse bezahlt.

Im April 2018 steht das 5 jährige Jubiläum an. Eins ist sicher, Sónia wird sich hier etwas Besonderes einfallen lassen, um allen Stammgästen und weiteren Kizombaliebhabern einen schönen Abend zu bescheren. Wir sind jetzt schon neugierig und werden euch vorab über den Termin informieren.

 

Wer kennt ihn nicht? DJ Snakes, er gehört zu Albirs Favoriten und gehört zu den „Großen“ der Kizomba DJs. Morgen ist er zum Greifen nahe – und zwar in Mainz.

Am 31.08.2017 gabs den Startschuss dieser After-Work-Partyreihe. Anfangs noch in Hofheim, findet im November gerade mal die vierte Edition in neuer Location in Mainz statt. Besonderer Wert wird auf gute DJs gelegt – in der Tat. Mit DJ Snakes kann ein Organisator grundsätzlich nichts falsch machen, was die musikalische Gestaltung eines Kizombaabends angeht.

Ariel aus Paris, der bereits seit mehreren Jahren unterrichtet und als Taxitänzer aktiv ist, wird gemeinsam mit Lisa (Frankfurt) einen Musicality Workshop im Vorfeld der Party geben und rundet das After-Work-Partyprogramm ab. Für hohes Tanzvergnügen sorgen auch gebuchte Taxitänzer wie bspw. das KTT Taxi Team aus Paris nebst weiteren.

Programm:

19:30 Uhr – 21:00 Uhr: Workshop Musicality & Following mit Ariel & Lisa

21:00 Uhr – 03:00 Uhr: After-Work-Party mit DJ Snakes

Pyramide in Mainz

Allein die neue Location macht neugierig. „Die Pyramide“ mit hochmoderner Innenausstattung und der äußeren Form einer Pyramide beherbergt zum ersten Mal die Kizomba After-Work-Party.

Damit der Abend nicht so schnell in Vergessenheit gerät, werden die schönsten Moment von Photoart Eichin festgehalten – einem der Top-Fotografen der Szene.

Wer sich noch ein Ticket sichern möchte, sollte dies jetzt tun. Tickets bekommt ihr über die Facebook-Veranstaltung

Wir sind gespannt und werden über den Abend und die Partyreihe berichten.

 

Eine eigene Tanzschule, das war schon immer der Traum von Motsi Mabuse – bekannt aus RTL „Let’s dance“.  Am 2. September 2017 wurde aus Traum endlich Realität. Kizomba sollte ein Teil ihres Angebots werden und so holte sie sich mit JD & Chrissi zwei international bekannte Kizombakünstler als Partner. Wir trafen Motsi in ihrer Tanzschule in Eschborn (Frankfurt), sahen uns Tanzschule und Angebot an und berichten im Folgenden.

Interview

Motsi, du warst aktive Standard-Latein-Tänzerin und bist durch RTL „Let’s dance“ weit über die Tanzszene hinaus bekannt geworden. Was hat dich dazu bewogen, eine eigene Tanzschule zu eröffnen?

Das war schon immer mein Ziel. Während unserer aktiven Tanz Zeit waren wir viel unterwegs, sind aufgetreten oder haben trainiert. Aber dabei verdient man nicht wirklich Geld. Ich liebe Tanzen und ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Außerdem wollte ich ein zweites Standbein aufbauen.

Wie war dein Weg zu eigenen Tanzschule? Gab es auch Hindernisse?

Ich habe vor vier Jahren angefangen aktiv zu suchen. Ich hatte viele Probleme, geeignete Räume in Frankfurt zu finden, in denen man allen „tanzgerecht“ werden kann. Das war uns sehr wichtig, denn am heutigen Konzept haben wir lange gearbeitet.

Neben bekannten Standard- und Lateintänzen bietest du auch spezielle Kurse wie West Coast Swing oder Urban Kiz an. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Ich habe mich in die verschiedenen Tanzrichtungen verliebt. Die machen richtig viel Spaß!

Was gefällt dir an Urban Kiz besonders?

Ich liebe Urban Kiz! Ich habe es vor ein paar Jahren in Südafrika getanzt und habe schon dort gesagt, dass ich das unbedingt in unserer Tanzschule unterrichten möchte.

Bist du selbst auch Kizomba Tänzerin?

Ich bin ein riesen Fan und am Lernen – also ja J

Für Urban Kiz hast du dir zwei international tätige Top Artists als externe Trainer engagiert. Wie seid ihr zusammengekommen?

JD & Chrissi sind auf uns zugekommen, als wir Tanzlehrer gesucht haben. Ich finde beide extrem sympathisch und sehr gute Lehrer.

Was für reguläre Urban Kiz Kurse werden angeboten?

Jeden Dienstag von 19:00 – 20:30 Uhr Beginner und von 20:30 – 22:00 Uhr Fortgeschrittene. Leider können JD & Chrissi nur Dienstags, also haben wir Dienstags immer Kizomba-Abend.

Du veranstaltest monatlich eine Kizomba Party mit bekannten DJs – auf was darf man sich zukünftig noch freuen?

Ich freue mich immer sehr auf diese Partys bei uns. Heute an Halloween haben wir DJ Narc6 zu Gast und am 28. November DJ Lenhy aus Paris.

 

Partyreview – Halloweenparty vom 31.10.2017 mit DJ Narc6

 

Die Tanzschule

Im neunten Stock mitten im Industriegebiet Eschborn befindet sich seit September die “Motsi Mabuse Taunus Tanzschule” und offenbart einen atemberaubenden Rundumblick auf Frankfurt und Umgebung. Besonders nachts, wenn die Lichter im Dunkeln strahlen, möchte man fast lieber aus dem Fenster sehen, als sich auf den momentanen Tanz zu konzentrieren. Zwei große Tanzsäle mit Wandspiegeln, ein tolles Foyer mit großer Bar und Sitzgelegenheiten sowie Garderobenraum bietet die modern eingerichtete Tanzschule, neben einem tollen Blick aufs Detail. So war die komplette Tanzschule halloweengerecht dekoriert und sorgte für eine passende Stimmung. Lediglich die hohen Getränkepreise haben etwas erschreckt, jedoch für eine größere Stadt nicht ungewöhnlich. Ein Cuba Libre liegt bei 7,50 € und eine Cola bei 3,10 €.

Workshop mit JD & Chrissi

JD&Chrissi bei Motsi Mabuse Taunus TanzschuleJD & Chrissi gaben von 20:30 – 21:30 Uhr einen Urban Kiz Workshop im Open Level Stil im Vorfeld der Party. Vertreten waren vom Anfängerlevel bis hin zu fortgeschrittenen Tänzern nahezu alle Niveaus und auch das Verhältnis war mit einem sehr geringen Frauenüberschuss angenehm. Über 50 Personen nahmen am Workshop teil, bevor um 21:30 die offizielle Kizomba Party mit DJ Narc6 begann.

Kizombaparty mit DJ Narc6

Insgesamt über 125 Gäste kamen von überall her: Stuttgart, Heidelberg, Mannheim – ja selbst eine Tänzerin aus Ostfriesland fand ihren Weg zur Motsi Mabuse Kizomba Party. Narc6 spielte einen abwechslungsreichen Mix, von sanften Klängen bis hin zu knackigen Tarraxa-Beats war für alle Geschmäcker etwas Passendes dabei. Er hat ein tolles Händchen für das Publikum und kann seine Musik entsprechend anpassen. Die Stimmung war bis zum Schluss und darüber hinaus familiär und ausgelassen. Ein echtes Wohlfühlprogramm für die Kizomba-Seele. Selbst nach offiziellem Partyende um 1 Uhr wurde fleißig weiter getanzt.

 

Unser Fazit

Eine tolle Tanzschule mit vielfältigem Angebot und festem Kizomba Programm, geführt mit viel Liebe von Motsi und Ehemann Evgenij, die selbst bei den Partys dabei sind. Die Location im obersten Stockwerk des Hochhauses mit atemberaubendem Blick über Frankfurt bietet unfassbar viel Charme. Lehrer und DJ’s sind Profis und die Gäste bringen viel Freude und gute Stimmung mit. Von uns gibt’s alle Daumen hoch. KizzMag kommt gerne wieder.

Nicht verpassen – das nächste Event findet am 28.11.2017 statt mit DJ Lenhy aus Paris.

 

Bildergalerie

 

Partyvideo

„Fühlt das Feuer“ –diesem Slogan haben sich DJ Rico und DJ RnKizz auf die Brust geschrieben. Eine neue Partyreihe in Stuttgart, die sich am 30.09.2017 ganz dem Kizomba gewidmet hat. Mit einer tollen Location, einem der besten Kizomba DJ’s und gut gelaunten Gästen war die „Siente el Fuego goes Kizomba“ ein voller Erfolg. Unser Review:

Die Organisatoren

2016 gaben DJ Rico und DJ RnKizz (Ajhan) dank Mihaela Glaser und Rob Imran ihr Debüt und legten in der Havanna Bar Stuttgart am Dienstag Abend einen frischen Mix aus Bachata und Kizomba auf. Das Konzept ging auf und der „BachaTuesday“ ist inzwischen eine bekannte Größe in Stuttgart. Inzwischen gehört DJ Rico zu den beliebtesten Salsa und Bachata DJs im Stuttgarter Raum und darüber hinaus. Auch Ajhan als DJ RnKizz wird in der Kizombawelt immer bekannter und hat einen interessanten und abwechslungsreichen Mix.

Die beiden Jungs sind voll auf einer Wellenlänge und schnell wurde ihnen klar, dass sie noch mehr bewegen möchten. Die Idee einer eigenen Partyreihe ließ die beiden nicht mehr los.

Konzept und Location

Sie überlegten sich ein Konzept – nicht nur eine weitere Salsaparty sollte es sein. Themenbezogen sollen die Partys sein – die sich aber im Bereich Salsa, Bachata, Kizomba und Raggaeton bewegen. Außerdem muss es in einer tollen Location stattfinden. Die Suche ging los. Ein Geschäftskollege machte Rico letztendlich auf das SI-Zentrum in Stuttgart aufmerksam. „Das obere Stockwerk der Phantombar könnte etwas sein“. „Backstage“ nennt sich der obere Bereich der Phantombar und bietet neben einer ausreichend großen Tanzfläche mit gutem Tanzboden auch ein tolles Ambiente sowie eine eigene Bar.

Am 29. April gab es den Startschuss. Mit DJ York als bekanntem Gast-DJ und Schwerpunkt auf Bachata ging die Partyreihe in die erste Runde. Über 400 Gäste ließen sich das Event auf 2 Floors nicht entgehen. Salsa, Bachata, Kizomba und Raggaeton stand auf dem Programm.

Die Hauptparty findet grundsätzlich im „Backstage“ Bereich (oberes Stockwerk) statt. In der Phantombar wird bis ca. Mitternacht der zweite Floor mit zusätzlicher Salsa-Bachata oder Kizomba Musik angeboten, anschließend wird Raggaeton und Latin-Musik gespielt und zieht auch einige Nicht-Tänzer an. Für die Phantombar ist der Eintritt ab Mitternacht kostenfrei. Für diejenigen, die speziell Kizombapartys suchen, sollten dies bei ihrer Auswahl berücksichtigen. Wird Kizomba in der Phantombar gespielt, ist hier ab Mitternacht Schluss.

Die Party

Aber nicht bei der dritten Edition „Siente el Fuego goes Kizomba“ mit DJ Sai Sai – bei der Kizomba im Mittelpunkt stand. „Kizomba war Neuland für uns und wir haben uns hier einige Tipps von erfahrenen Kizomba-Leuten geholt“ so Rico, der ebenso wie Ajhan gespannt auf die Resonanz der Party war. Immerhin gab es parallel in Frankfurt die KizombaInvasion, welche einige Stuttgarter besuchten. Aber mit einer tollen Location und einem topp Deejay wie DJ Sai Sai hat man die halbe Miete. Die Party war sehr gut organisiert, die Anfahrt und Parktipps wurden auf der Veranstaltungsseite beschrieben und auch die Möglichkeit für ein vergünstigtes Parkticket erläutert.

Die Stimmung war hervorragend und die Gäste bester Tanzlaune. DJ Sai Sai und DJ RnKizz haben das Beste an Kizomba Musik aufgelegt, was es derzeit zu hören gibt. Es gab zwar mehr Frauen als Männer – aber hierfür kam die KBS Kizomba Brigade Stuttgart als Taxitänzer zum Einsatz. Gäste wie Dana aus München, Joany & Petroula sowie Jose & Andrea aus der Schweiz mischten sich unter die tanzenden Gäste. Trotz starker Konkurrenz in Frankfurt kamen über 250 Gäste aus Karlsruhe, München und natürlich dem Stuttgarter Großraum zur „Siente el Fuego“ Party.

Die beiden Jungorganisatoren haben hier alles richtig gemacht und können auf eine sehr erfolgreiche Veranstaltung zurück blicken. Alle Gäste, die wir nach ihrer Meinung fragten, waren begeistert und werden bei der nächsten Veranstaltung wieder mit dabei sein. Da es keine monatliche Regelveranstaltung ist, sondern nur alle paar Monate stattfindet, macht es darüber hinaus zu etwas „Besonderem“ auf das man sich freuen kann. Egal ob Salsa, Bachata oder Kizomba.

Kurz und knapp

  • Tolle Location mit gutem Tanzboden
  • Star-DJ und topp Musik Mix
  • Preis-Leistungsverhältnis : Eintritt 10 € (Eintritt nur Phantombar ab Mitternacht: frei)
  • Gute Stimmung
  • Vorteil Parkhaus: in weniger als 1 Minute in der Location
  • Unterer Raum nur bis Mitternacht: Anschließend Wechsel auf allgemeine Partymusik (Latin, Raggaeton, RnB etc.)
  • Beste Parkmöglichkeit: kostenpflichtiges Parkhaus: Vergünstigtes Parkticket an der Phantombar (6€ statt 8€ – Stand September 17)
  • Rauchen erlaubt, dennoch gutes Klima

Tipps

Parken im Parkhaus P2 – an der Bar erhält man das Parkticket für 6€ statt für 8€.

Für reine Kizomberos/as empfiehlt es sich auf die Kizomba Edition zu warten. Bei anderen Themenschwerpunkten ist der Kizomba Floor in der Phantombar und wechselt um Mitternacht auf allgemeine Partymusik.

Fazit

Von uns gibt es beide Daumen nach oben. Die „Siente el Fuego“ Kizomba Edition kann absolut empfohlen werden, auch für Gäste außerhalb Stuttgarts. Wann die nächste Party stattfindet steht noch nicht fest, sobald es einen neuen Termin gibt, wird er in unserem Event-Kalender zu finden sein oder direkt unter Facebook

 

 

 

 

Jeden vierten Samstag im Monat veranstaltet Stuttgarts erste Kizombaschule „afromoves“ eine Kizombaparty mit wechselnden DJs und Workshops. Nicht nur die Mischung zwischen klassischem und modernem Kizomba macht hier den Reiz aus. Mehr erfahrt ihr in diesem Review.

Workshop + Party

Mai 2017 im Cafe „myemy“ im Ufa-Palast Stuttgart. Wie üblich beginnt der Kizomba Abend mit einem „Just One“ Workshop, durchgeführt von erfahrenen afromoves-Tanzlehrern. Dieses Mal mit Eva & Chris. Für Eva Fischer war es der vorerst letzte Workshop, den sie zusammen mit afromoves gibt. Aufgrund ihres Umzugs nach München sagt sie „Auf Wiedersehen“ zur afromoves-Truppe, in der sie als Tanzpartnerin von Tony Gomes die letzten Jahre mitwirkte.

30 Minuten dauert der „Just-One“ Workshop, in welchem eine kurze Figurfolge nahegebracht wird. Der Workshop ist im Eintrittspreis enthalten. Im Anschluss folgt die Party mit wechselnden DJs. DJ EL.C aus Heilbronn war dieses Mal zu Gast und brachte einen abwechslungsreichen Mix aus traditionell und modern. Afromoves legt bei den Partys Wert auf Vielfalt. Nicht nur traditionell und nicht nur Urban. Die Mischung macht es aus. Ein Grund, warum viele Gäste immer wieder gerne den Weg aus München, Karlsruhe, Frankfurt oder andernorts nach Stuttgart finden.

Externe Top Acts

Gelegentlich finden Spezial-Noite Veranstaltungen mit externen Artisten wie George & Liza aus München oder Karole aus Paris statt, die Workshops im Vorfeld der Party geben. Hochkarätige DJs wie DJ Radikal aus Paris oder DJ Nheiro gehören ebenfalls zum Repertoire der Noite-de Kizomba-Reihe. Die langjährig bestehende Kizombaschule lässt also keine Langeweile in der Stuttgarter Kizombaszene aufkommen und bietet immer wieder neue Überraschungen. Es lohnt sich die Termine im Auge zu behalten und die Partys zu besuchen.

Das Publikum ist bunt gemischt, die Atmosphäre stets familiär und herzlich und die Stimmung lässt einen selten vor dem Partyende um 3:00 Uhr nach Hause gehen.

Kurz und knapp

  • Wann: jeden vierten Samstag im Monat (22:00 – 03:00 Uhr)
  • Wo: Cafe „Myemy“ im Ufapalast Stuttgart, Rosensteinstr. 20, 70191 Stuttgart
  • Veranstalter: afromoves in Kooperation mit Café „myemy“
  • Musik: gemischt – traditionell, Semba und Urban Kizomba
  • Programm: Workshops + Party mit wechselnden Lehrern und DJs
  • Eintritt: 5€ (Stand Mai 2017), je nach Programm kann Eintritt variieren

Noite de Kizomba – empfehlenswert für alle, die Abwechslung und eine familiäre Atmosphäre bevorzugen.

Die nächsten Termine:

26. August 2017 mit DJ Narc6 aus Gießen 

23. September 2017 mit DJ Nheiro aus Karlsruhe

25. November 2017 mit Star DJ Radikal aus Paris

 

Canoa Bar Heidelberg. Seit zwei Jahren organisieren Daniel & Armella-Lucia im kleinen, aber schmucken Tanzlokal jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat eine After-Work-Kizomba Party. Am 6. Juli wird zweijähriges Jubiläum gefeiert und ein Workshop sowie zwei auswärtige DJs geboten. Warum sich der Besuch lohnt, erfahrt ihr im Weiteren.

Vor 5 Jahren hat Daniel Kizomba in Genf kennen gelernt und seinen ersten Kurs absolviert. Er zog nach Paris, wo er seine Liebe zum Urban Kizomba entdeckte. „In Paris kann man jeden Tag Kizomba tanzen“. Entsprechend war der Rückschlag, als er beruflich nach Heidelberg zog und Kizomba eher dünn besiedelt war, zudem eher im traditionellen Stil. Daniel erweckte die Gruppe AfroL‘X ins Leben und begann zusammen mit Daniela Wesche erste Urban Kizomba Kurse zu geben.

Ihre Kurse etablierten sich mit der Zeit, doch leider gab es für die Schüler keine Möglichkeit auf Partys zu gehen beziehungsweise mussten lange Fahrwege in Kauf nehmen, um Urban Kizomba zu tanzen. Für Daniel der Antrieb, eine Tanzgelegenheit für seine Schüler zu schaffen. Er suchte sich eine Location und organisierte vor zwei Jahren die ersten Kizomba After-Work Partys. Anfangs mit 5-8 Gästen finden sich zwischenzeitlich bis zu 40 Kizomberos und Kizomberas in der Canoa Bar ein. Beginn ist immer um 20:30 Uhr bis 23:30 Uhr.

Es läuft hauptsächlich Urban Kizomba, wenig traditionelles. Wer Urban Kizz favorisiert, ist hier also goldrichtig. Seine Gäste schätzen die Veranstaltung. „Die Location ist toll und die Atmosphäre ist sehr familiär“ höre ich von mehreren Gästen. Außerdem ist es die einzige Möglichkeit am Donnerstag tanzen zu gehen, daher zieht es Leute aus Heidelberg, Mannheim, Frankfurt und auch aus Karlsruhe immer wieder in die Canoa Bar. In der Tat, die Location hat einen tollen „Underground“ Touch, ist super klimatisiert und besitzt einen hervorragenden Tanzboden sowie eine super Musikanlage. Auch das tänzerische Niveau kann sich sehen lassen. Schön auch zu sehen, dass das Tanzen im Vordergrund steht und weniger das „Sehen und gesehen werden“.

Darüber hinaus sind die Preise absolut anständig. Lokalbesitzer William Pineda findet die Kizombaevents toll und war vor gut einem Jahr Feuer und Flamme, als Daniel & Armella-Lucia das After-Work-Konzept vorstellten. Sie verlegten ihre, bis dato in einer anderen Location stattfindende, After-Work-Party in die Canoa-Bar.  In William’s Canoa Bar finden auch regelmäßig Latin Events wie Salsa Partys, Reggaeton Partys oder auch Tangokurse statt.

Für das Jubiläum am 6. Juli haben sich das Ehepaar Daniel & Armella-Lucia ein besonderes Programm überlegt. Vor der Party findet ein Tarraxinha Workshop mit den beiden statt. Er lernte Armella-Lucia übrigens bei einem Workshop kennen. „Die Chemie passte und tänzerisch hat es von Anfang an super geklappt.“ erzählt uns Daniel. Ihr erging es ebenso: „Daniel hat Kizomba mit viel Leidenschaft und Professionalität vermittelt. Da hat es bei mir richtig gefunkt und danach hatte ich Feuer gefangen“ In der Zwischenzeit unterrichten sie gemeinsam in eigenen Kursen und auf lokalen Festivals wie bspw. dem Sabura Festival.

Im Anschluss an den Workshop startet die Party mit DJ Franky und DJ Narc6 aus Frankfurt. Zum zweijährigen Jubiläum wird die Partyzeit verlängert bis 2:00 Uhr. Eintritt am Jubiläumsabend: 4 € + 3,50 € Mindestverzehr. Wer den Workshop zusätzlich besuchen möchte bezahlt für Workshop, Party und Mindestverzehr 15 €.

Meine Empfehlung: Es lohnt sich! Nette Leute, schöne Stimmung, tolle Location. Das Jubiläum ist eine Pflichtveranstaltung, für alle aus der Umgebung und aus dem größeren Umkreis, um auch das große Engagement der beiden für die Kizombaszene in Heidelberg zu belohnen.

Programm: 6. Juli 2017

20:00 – 21:00 Uhr: Tarraxinha Workshop mit Daniel & Armella

21:00 – 02:00 Uhr: Kizomba Party mit DJ Franky und Dj Narc6

Eintritt Party: 4 € + 3,50 € Mindestverzehr

Workshop* + Partyeintritt + Mindestverzehr: 15 €

*Workshop nicht einzeln buchbar

Parkmöglichkeiten: Das Parkhaus an der Brücke ist zu empfehlen und nur ein paar Gehminuten entfernt.

Kizomba After-Work Party Heidelberg in der Canoa Bar

Anspruchsvolle Workshops, tolle DJ’s, eine super Stimmung und eine schier unerträgliche Hitze zeichneten die „KizInvasion Munich“ am Ostersonntag aus. Die Partyreihe ging am 16. April in ihre zweite Runde. Von Taxitänzern organisiert und begleitet, trafen sich um die 400 Kizomberas und Kizomberos in den Räumlichkeiten des SBZ Fideliopark in München ein, um auf 2 Floors die Nacht über zu tanzen.

Junge Partyreihe auf hohem Niveau

Relativ kurz entschlossen entschied ich mich zur Kizombainvasion nach München zu fahren. Gehört hatte ich von dem noch relativ jungen Projekt bisher durchweg Positives. Nach gut zwei Stunden durchregneter Fahrt, kam ich gegen Spätnachmittag beim SBZ Fideliopark an. Tagsüber gab es anspruchsvolle Workshops diverser Artisten wie Doumb aus Paris oder Daniela aus Frankfurt. Stone’s aus Bremen und Silvia von Afromoves aus Stuttgart waren als VIP zu Gast. Bereits nach kurzer Zeit beim Social Dance wird mir klar, dass hier ein tänzerisch sehr hohes Niveau geboten ist. Sowohl bei den männlichen Tänzern als auch bei den weiblichen Tänzerinnen. Bei 55 Taxitänzern wundert dies kaum, wirklich jede/r kam hier tänzerisch voll auf seine Kosten. Generell gab es jedoch mehr Tänzerinnen als Tänzer.

Trotz nachteiliger Location eine super Stimmung

Das große Manko jedoch ist die Location selbst. Rein vom Ambiente her ist sie schon wenig spektakulär und wenig schön anzusehen, aber die Temperatur und Luft im Raum war irgendwann kaum mehr erträglich. Hier waren sich alle Gäste einig. Egal ob Mann oder Frau, bei beiden blieb kein Kleidungsstück trocken. Um für Belüftung zu sorgen, mussten in regelmäßigen Abständen alle Fenster geöffnet werden, dabei wurde die Musik abgestellt, da die in einem Wohngebiet liegende Location, sonst zu viel Lärm gemacht hätte. Entsprechend wurden die Tänzer immer wieder aus dem Tanzen gerissen.

Der Live-Auftritt von Martina Flei, die die Musik an der Violine beeindruckend begleitete, war eine schöne musikalische Ergänzung. Leider wurde auch hier die Stimmung immer wieder abgebrochen, da jedes einzelne Lied wieder erneut angesagt wurde. Der Stimmung wäre es zuträglicher gewesen, die Künstlerin einmal anzusagen und erst nach Abschluss ihres Auftrittes wieder zu verabschieden. Auch wäre es schön gewesen, sie auf einer kleinen Bühne oder Podest spielen zu lassen. Da sie einfach vor dem DJ stand konnten sie nur die Personen in unmittelbarer Nähe sehen. Dennoch ergänzte die Darbietung von Martina das gewisse Etwas zur Musik und wurde mit entsprechendem Applaus belohnt. Die ausgewogene Musik und die Auswahl zwischen beiden Kizombastilen (traditionell/Semba und ein extra Urban Kiz Floor) sowie auch die Organisation war professionell und ließ es an nichts fehlen.

Trotz unerträglicher Hitze und den gelegentlichen Stimmungsabrissen war es eine sehr gelungene Party auf sehr hohem tänzerischem Niveau. Die Tänzer hatten einfach Lust zu tanzen und blickten über die hohe Temperatur tapfer hinweg. Ein echter Kizombero lässt sich ja schließlich von Hitze auch nicht abschrecken. Weit nach 4 Uhr in der Früh waren die Kräfte dann aber doch am Ende und ich ließ es für diesen Tag gut sein. Ein Ende der Party schien zu diesem Zeitpunkt aber noch lange nicht in Sicht, der Großteil der Besucher tanzte sich weiterhin guter Stimmung durch die hitzigen Räume, wohl bis zum Morgengrauen.

Kurz & knapp

  • gute Organisation

  • Softdrink-Flatrate inkl. + afrikanisches Essensangebot

  • hohes tänzerisches Niveau

  • Top DJs und Künstler

  • 2 Floors (Traditionell/Semba, Urban Kiz)

  • Location – Temparatur viel zu hoch und unschönes Ambiente

  • Musikunterbrechungen

Die nächste Kizombainvasion findet Anfang Juni dann erstmalig in Stuttgart statt. Man darf gespannt sein, wie das Partykonzept im „Schwabenländle“ ankommt und wir werden auch hier vor Ort sein und berichten.

KizombaInvasion Stuttgart

Fans der Kizombainvasion in München dürfen sich bereits jetzt freuen, denn die Organisatoren sind bereits jetzt auf der Suche nach einer alternativen Location. Wir dürfen gespannt sein.

Ein Bericht von Silke Wiedenhöft